Kölsche Fastelovend Eck

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
Redaktionsleitung Angela Stohwasser und Reiner Besgen
DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS

Kölsche Tön in Endlichhofen – Neues Feierformat kam sehr gut an
Nach der Ankündigung in der örtlichen Presse hoffte man auf regen Zulauf... 

Festkomitee Kölner Karneval bringt Kalender heraus
Zur Unterstützung des Veedelskarnevals: Festkomitee... 


Jecke Püngel e. V. mit Kölsche Weihnachtstön wieder in Buchholz
Jecke Püngel e. V. mit Kölsche Weihnachtstön wieder in Buchholz... 


Neuer Prinzenführer nach zwölf Jahren: Rüdiger Schlott übergibt an Marcus Heller
Neuer Prinzenführer nach zwölf Jahren: Rüdiger Schlott übergibt Amt an... 

Fastelovend ist wichtiger als WM – zumindest in Kölle! - Jan und Griet 2019
Fastelovend ist wichtiger als WM – zumindest in Kölle! Vorstellung... 

Vorstandswahl bei den Blauen Funken
Vorstandswahl bei den Blauen Funken - Standing Ovations für den... 
Kölsche Weihnachtstön am 15. Dezember wieder in Buchholz
Kölsche Weihnachtstön am 15. Dezember wieder in Buchholz...
Das Motto der Kölner Karnevalssession 2019 lautet: “Uns Sproch es Heimat”.
Das Motto der Kölner Karnevalssession 2019 lautet: “Uns Sproch es... 
Sessionshits von Karin Katharina Köppen jetzt auf AMAZON erhältlich!
Songs von Karin Katharina Köppen jetzt auf AMAZON erhältlich!...
Sofortzugriff auf alle Artikel
Datenschutzerklärung
Die aktuelle Datenschutzerklärung 
finden sie im Impressum!  
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf
Wat es loss!
Kölsche Weihnachtstön am 15. Dezember wieder in Buchholz...
 
Musikkorps "Schwarz-Rot" Köln e.V. -- Das große Jubiläumskonzert "EIN..

KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf - Die Vierte
KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf - Die Vierte. Kartenvorverkauf hat..
.

Einmal Funk immer Funk, das gilt besonders für Festkomitee-Präsidenten

2018
 
Einmal Funk immer Funk, das gilt besonders für Festkomitee-Präsidenten
Regimentsappell der Kölner Funken Artillerie blau-weiß von 1870 e. V.
Köln. Im ehrwürdigen Gürzenich fanden sich am 08.Januar 2018 neben dem blau-weißen Korps der Kölner Funken Artillerie von 1870 e. V., kurz blaue Funken genannt, auch zahlreiche Kölner Prominente aus Politik und Wirtschaft und der befreundeten Karnevalsgesellschaften ein. Der Regimentsappell 2018 stand an und damit zahlreiche Vereidigungen, Beförderungen und Ehrungen.
Korpskommandant Thomas Klinnert begrüßte die Gäste und bestellte die Grüße des erkrankten Präsidenten Peter Griesemann. Mit einem großen Beifall sandte der Saal Genesungswünsche an den Präsidenten. Die Kinder- und Jugendtanzgruppe der blauen Funken eröffnete das Programm des Appells und wirbelte über die Bühne. Herrlich anzusehen, die Zukunft des kölschen Fasteleers.



 
Unter den Klängen des Regimentsspielmannszuges Kölsche Junge e. V. zogen dann die blauen Funken auf die Bühne und der Platz, der sonst so großen Gürzenich-Bühne, reichte fast nicht aus. Zunächst wurden neue inaktive Mitglieder in das blau-weiße Korps aufgenommen. Auch diese muss es geben, denn nicht jeder hat die Zeit, alle Auftritte mitzumachen, aber möchte dennoch das Korps unterstützen. Dann hieß es Bühne frei und die Kanone wurde in die Mitte der Bühne gerollt und mit Ladestöcken wurde genügend Platz geschaffen, damit die Rekruten den Funken-Eid leisten konnten. Und so erklang aus voller Brust „Auf das Zündloch der Kanone...“ aus fünfzehn Männerkehlen. Mit dem Erhalt der Mitgliedsbücher und des Korpskreuzes sind nun alle Mitglieder der Kölner Funken Artillerie blau-weiß von 1870 e. V., echte blaue Funke halt.



Im letzten Jahr ging Marie Corinna Hambach in den „Ruhestand“, also musste eine neue Marie her und die Auserwählte heißt auch noch Marie. Marie Steffens wurde gestern von Kommandant Klinnert als neues Mariechen der blauen Funken vereidigt und zum Leutnant ernannt. Mit dem Anlegen des Korpskreuzes bekam Marie Steffens auch Fäßchen überreicht, das nur die vereidigten Mariechen tragen dürfen.
Nach der Ernennung und Beförderung einiger Ehrendienstgrade an verdiente Personen betrat Festkomitee-Vorstand Michael Kramp die Bühne des Gürzenichs. Er ist im Vorstand für die Mitgliederbetreuung zuständig und somit auch für die Ehrungen verdienter Mitglieder auf Antrag der Gesellschaften. Er rief Helmut Löbuscher und Norbert Glasow auf die Bühne. Die beiden verdienten Funken wurden von ihm mit dem Verdienstorden in Silber des Festkomitees ausgezeichnet, sie tragen ihn sicherlich stolz zu ihrer Uniform.



Ein ganz besonderer Gast wurde nun auf die Bühne geholt, es war kein geringerer als das Mitglied Nr. 1 Hans Völler, der trotz seines hohen Alters von 92 Jahren noch aktiv im Archiv seiner blauen Funken ist, das hält ihn fit, so Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval. Er war persönlich zur Ehrung auf die Bühne gekommen, denn der FK-Präsident ist selber blauer Funk und lüftete bei der Gelegenheit ein Geheimnis: Unter seiner Präsidenten-Mütze ist immer ein blaue Funken Krätzchen, frei nach dem Motto „Einmal ein Funk, immer ein Funk“ 



Nach einer wunderbaren Laudatio und dem Werdegang von Herrn Völler wurde er für 70 Jahre Mitgliedschaft bei den Funken mit dem Verdienstorden in Gold mit Brillanten ausgezeichnet, einer seltenen Auszeichnung, da nur das Festkomitee entscheidet, wer sie bekommt. Beantragen, wie bei den Stufen darunter, geht nicht. Bevor nun Hans Völler über seine Zeit bei den blauen Funken erzählen konnte, trat Ehrenpräsident Fro Kuckelkorn vor die Funken und überreichte eine weitere Urkunde zum 70jährigen Jubiläum. Sichtlich ergriffen genoss Hans Völler den Applaus seiner Funken.
Aber damit nicht genug der besonderen Ehrungen, die Vergabe des Großkreuzes für besondere Verdienste war in diesem Jahr für einen Mann eine ganz besondere Überraschung. Pressesprecher Dr. Armin Hoffmann ist seit gestern Träger des Großkreuzes seiner Gesellschaft. Deren Träger erkennt man auch an den besonderen Mützen, die mit dem Kreuz verliehen werden. Kölsche Fastelovend Eck gratuliert recht herzlich und bedankt sich bei Dr. Armin Hoffman n für die stets gute Zusammenarbeit.



Nach einer Pause zur Stärkung mit Grünkohl und Rauchwurst ging es mit etwas Verspätung in die Finalrunde des Appellabends. Das gesamte Korps zog noch einmal in den großen Saal des Gürzenich und „Marie“ Marie Steffens wurde eingeladen noch einmal zu ihren tänzerischen Wurzeln zurück zu kehren. Die Kölsche Harlequins der KG Alt Köllen waren gekommen, um mit ihrer Marie noch einmal zu tanzen, schließlich hat sie die Gruppe in Richtung Marie-Werdens verlassen. Verlernt hatte sie auf alle Fälle nichts, jeder Schritt saß.



Zahlreich waren die Ehrungen und Beförderungen während des Abschlussauftritts für diesen Abend, der mit dem Artillerietanz und letztlich mit dem Ausmarsch der Kölner Funken Artillerie blau-weiß von 1870 e. V. fast endete, aber eben nur fast. Denn am Ende steht immer ein großer Zapfenstreich mit Fackelschein. Gegen 23:30 Uhr fand der Regimentsappell 2018 einen würdigen Abschluss.

Text und Fotos: Kurt Braun
 

Einmal Funk immer Funk, das gilt besonders für Festkomitee-Präsidenten

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: