Kölsche Fastelovend Eck

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
Redaktionsleitung Angela Stohwasser und Reiner Besgen
DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS
Auf geht’s zur Weihnachtshow vom Chor Jecke Püngel in Buchholz
Auf geht’s zur Weihnachtshow vom Chor Jecke Püngel „Op dem... 


Neuer Prinzenführer nach zwölf Jahren: Rüdiger Schlott übergibt an Marcus Heller
Neuer Prinzenführer nach zwölf Jahren: Rüdiger Schlott übergibt Amt an... 
Das Motto der Kölner Karnevalssession 2019 lautet: “Uns Sproch es Heimat”.
Das Motto der Kölner Karnevalssession 2019 lautet: “Uns Sproch es... 
Sessionshits von Karin Katharina Köppen jetzt auf AMAZON erhältlich!
Songs von Karin Katharina Köppen jetzt auf AMAZON erhältlich!...
Sofortzugriff auf alle Artikel
Datenschutzerklärung
Die aktuelle Datenschutzerklärung 
finden sie im Impressum!  
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf
Wat es loss!
 
Sitzungszirkus in der traditionsreichen Volksbühne am Rudolfplatz
Sitzungszirkus in der traditionsreichen Volksbühne am Rudolfplatz..

Neues Konzept bei der Püngel-Weihnacht „Op dem Weihnachtsmaat in Buchholz“
Neues Konzept bei der Püngel-Weihnacht „Op dem Weihnachtsmaat in... 
 
CHEVALIERS VON CÖLN 2009 e. V. Charity Karnevals Party Neue Location!
CHEVALIERS VON CÖLN 2009 e. V. laden ein zur Charity... 
  
KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf - Die Vierte. Kartenvorverkauf hat...

Drei us Nippes unter fast 2.000 Jecken im Zelt

2018
 


Drei us Nippes unter fast 2.000 Jecken im Zelt
Volkssitzung der KG Alt Köllen von 1883 e. V. auf dem Neumarkt
Köln. Der Neumarkt war gerade erst vom Weihnachtsmarkt geräumt, da zog es schon wieder schwere LKWs auf den Neumarkt, denn direkt neben dem Kaatebus des Festkomitees wurde ein großes Zelt aufgebaut und wenn das geschieht, dann weiß jeder in Kölle – Volkssitzung – ist angesagt.
Und so eröffnete Präsident Präsident Prof. Dr. Rolf-Reiner Riedel nach einem pünktlichen Einzug mit seinem Elferrat um 13:15 das Volkssitzungs-Wochenende 2018. Drei Tage ausverkauftes Zelt auf dem Kölner Neumarkt und das seit 35 Jahren. Traditionell findet die Volkssitzung immer an dem Wochenende nach der Prinzenproklamation statt und damit bekommt auch der Samstag 06.01.2018 eine besondere Bedeutung, denn dann findet der erste Auftritt des neuen Dreigestirns in der Session auf Kölner Gebiet statt. Daher trägt der Samstag auch die Überschrift „Volksproklamation“ und das trifft es.

 


Das schöne bei der Volkssitzung ist, dass nicht nur der Eintrittspreis klein gehalten wird, nein auch die Preise für Essen und Trinken sind volksnah. Hier feiert der Altoberbürgermeister mit dem Handwerker, der Modelchef mit dem kleinen Mann. Hier feiert halt das Volk.
War man mit den Auftritten von Martin Schopps, den Klüngelköpp und der eigenen Tanzgruppe „Kölsche Harlequins“ noch im Zeitplan, sollte der Auftritt der Jungs von Cat Ballou den Rahmen etwas sprengen, forderte das Volk doch eine Zugabe nach der anderen. Marita Köllner, Trägerin der Goldenen Mütze sein 2016, hatte ihren Auftritt etwas gekürzt, denn nach ihr kamen drei Herren, deren „Reiseleitung“ sehr penibel auf die Uhr guckt. Dennoch feierten die Jecken im Zelt ihr „Fussich Julchen“ und sangen mit oder unterstützten sie auf der Bühne, wie die Kleinen der Harlequins.
Dann war es endlich soweit, sie waren da, die Tollitäten hielten Einzug mit einem umjubelten Zug durch das gesamte Zelt ließen sich Prinz Michael II. (Michael Gerhold), Bauer Christoph (Christoph Stock) und Jungfrau Emma (Erich Ströbel, er wählte den Namen in Erinnerung an seine Mutter) von ihrem Volk auf die Bühne tragen. Mit diesem Dreigestirn, in diesem Jahr gestellt vom Traditionskorps der Nippeser Bürgerwehr von 1903 e. V., hat Köln einen Volltreffer gelandet. Ein Prinz, der schönstes Kölsch spricht und singt (er begleitet sich selbst an der Quetsch), ein staatser Bauer, der die Schlüssel der Stadt verteidigt und eine liebreizende Jungfrau, die trotz ihrer schwäbischen Herkunft ne kölsche Jeck ist durch und durch. Und dafür muss man nicht unbedingt auch perfektes Kölsch sprechen. Das diesjährige Sessionslied der Drei ist ein Ohrwurm mit Garantie.



Mit aufgezogen war Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn, der zu Beginn des Auftritts durch den Alt-Köllen-Präsidenten symbolisch noch einmal ernannt wurde, somit war auch er vom Volk zum obersten Karnevalisten unserer Stadt gekürt.
Nachdem der Staatsbesuch vorbei war, rockten Brings, Domstürmer und zum Finale die Paveier das Zelt auf dem Neumarkt. Gegen 18:00 Uhr ging eine der berühmtesten und erfolgreichsten Sitzungen für diesen Tag zu Ende, doch schon am Sonntag folgt die zweite Volkssitzung, bevor es dann am Montag heißt „ Mädcher opjepaß! Fastelovend zesamme!“ Dazu demnächst mehr!

Text und Fotos: Kurt Braun
 

Drei us Nippes unter fast 2.000 Jecken im Zelt

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: