Kölsche Fastelovend Eck

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
Redaktionsleitung Angela Stohwasser und Reiner Besgen
DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS

Kölsche Tön in Endlichhofen – Neues Feierformat kam sehr gut an
Nach der Ankündigung in der örtlichen Presse hoffte man auf regen Zulauf... 

Festkomitee Kölner Karneval bringt Kalender heraus
Zur Unterstützung des Veedelskarnevals: Festkomitee... 


Jecke Püngel e. V. mit Kölsche Weihnachtstön wieder in Buchholz
Jecke Püngel e. V. mit Kölsche Weihnachtstön wieder in Buchholz... 


Neuer Prinzenführer nach zwölf Jahren: Rüdiger Schlott übergibt an Marcus Heller
Neuer Prinzenführer nach zwölf Jahren: Rüdiger Schlott übergibt Amt an... 

Fastelovend ist wichtiger als WM – zumindest in Kölle! - Jan und Griet 2019
Fastelovend ist wichtiger als WM – zumindest in Kölle! Vorstellung... 

Vorstandswahl bei den Blauen Funken
Vorstandswahl bei den Blauen Funken - Standing Ovations für den... 
Kölsche Weihnachtstön am 15. Dezember wieder in Buchholz
Kölsche Weihnachtstön am 15. Dezember wieder in Buchholz...
Das Motto der Kölner Karnevalssession 2019 lautet: “Uns Sproch es Heimat”.
Das Motto der Kölner Karnevalssession 2019 lautet: “Uns Sproch es... 
Sessionshits von Karin Katharina Köppen jetzt auf AMAZON erhältlich!
Songs von Karin Katharina Köppen jetzt auf AMAZON erhältlich!...
Sofortzugriff auf alle Artikel
Datenschutzerklärung
Die aktuelle Datenschutzerklärung 
finden sie im Impressum!  
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf
Wat es loss!
Kölsche Weihnachtstön am 15. Dezember wieder in Buchholz...
 
Musikkorps "Schwarz-Rot" Köln e.V. -- Das große Jubiläumskonzert "EIN..

KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf - Die Vierte
KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf - Die Vierte. Kartenvorverkauf hat..
.

Neppes opjepass! Et jeiht widder loss! Corps-Appell der Nippeser Bürgerwehr

2018

 
Neppes opjepass! Et jeiht widder loss!
Corps-Appell der Nippeser Bürgerwehr v. 1903 e. V.
Köln. Gerade ist das letzte „Stille Nacht...“ verklungen, da ertönt auch schon wieder ein altbekannter und langersehnter Ruf für die Straßen und Säle von Köln: „Kölle Alaaf!“. Am 2.Januar 2018, das Jahr ist gerade mal knapp 48 Stunden alt, zog es eine Heerschar von in orangen Uniformen gekleideter Herren, den Appelsinefunke, in den Saal des Pullman Cologne Hotels an der Helenenstraße.
Die Nippeser Bürgerwehr von 1903 e. V, hatte zum Corps-Appell geladen und neben dem Nippeser Traditionskorps zog es auch zahlreiche Herren und Damen zahlreicher Karnevalsgesellschaften, Medien und Politik in die Hofburg. Quasi war der Appell ein Probelauf für den kommenden Tag, denn die Bürgerwehr stellt in dieser Session das Kölner Dreigestirn.



Das letzte noch lebende Gründungsmitglied der Nippeser Bürgerwehr, Heinz-Günther Nippes, begrüßte die Gäste und übergab das Wort an Präsident Artur Tybussek, der unter den Gästen seine Präsidentenkollegen der Prinzengarde Köln von 1906 e. V., der  Ehrengarde der Stadt Köln v. 1902 e. V., der Bürgergarde blau-gold von 1904 e. V, der Altstädter Köln von 1922 e. V. und des Treuen Husar blau-gelb von 1925 e. V., sowie den Bürgermeister der Stadt Köln, Dr. Ralf Heinen, Bezirksbürgermeister der Innenstadt Andreas Hupke und den Leiter des Ordnungsamtes der Stadt Köln, Engelbert Rummel begrüßen konnte.



Durch den Abend führten Geschäftsführer Gerd Düren und Kommandant Markus Lambrechts in altbekannter Weise, manchmal etwas rau, aber immer herzlich. So sind sie halt, die Nippeser Bürgerwehr, immer et Hätz op dr Zung. Passend zum Motto „Mer Kölsche danze us dr Reih“ begeisterte Kölns älteste Tanzgruppe, die Originaltanzgruppe Heilige Knäächte un Mägde vun 1823 e. V. die Gäste mit ihrem Tanz, der den Titel trägt „Met Schlöpp un Knöddele“, mit einer Melodienreise vom 18. Jahrhundert in die zwanziger Jahres des 20. Jahrhunderts.

Nach einer Stärkung aus der Küche des Pullman Cologne gab es großes Kino, das begleitet und kommentiert wurde von den Moderatoren Tünnes und Schäl des Kölsch Hänneschen Thiaters. Doch wer jetzt Star Wars oder Harry Potter erwartet hatte, der wurde eines Besseren belehrt, denn großes Kino gibt es nur in Köln. Tünnes und Schäl präsentierten Gerd Düren und Artur Tybussek in einem Kurzfilm, den man fast nennen könnte: „Das Formular 4711 – eine Odyssee durchs Festkomitee“. In diesem sehr spaßigen Film, mit den sehr talentierten Schauspielern Artur Tybussek, er spielte sich selbst und Gerd Düren, der gleich in mehrere Rollen schlüpfte, aber auch Michael Gerhold in der Rolle des Sängers im stillen Kämmerlein, Christoph Stock als Knecht und nicht zuletzt Erich Ströbel als „Emma, die Magd“ sorgten für reichlich Lacher im Publikum. Und auch die Kommentare von Tünnes und Schäl vor, während und nach dem Film machten aus diesem Film ganz großes Kino.



Und wenn man schon einmal ein Kinoevent macht, dann gibt es natürlich auch eine Oskar-Verleihung durch die der Kommandant im Smoking, nein kein Eisverkäuferjäckchen, führte und er voller Stolz in den Kategorien bester Ton, beste Nebenrolle usw. den Oskar für die beste weibliche Hauptrolle gab. So ging sie an Erich Ströbel für „Emma“, für die beste männliche Hauptrolle an Christoph Stock und der Jugendförderpreis ging an Michael Gerhold. Da waren sie nun, die preisgekrönten Mitglieder der Bürgerwehr und damit das designierte Kölner Dreigestirn der Session 2018. Prinz Michael II., Bauer Christoph und Jungfrau Emma wurden von den anwesenden Mitgliedern und Gästen frenetisch gefeiert. 40 Jahre nach Prinz Heinz VI. (Landen), Bauer Hans (Mirbach) undJungfrau Henriette (Hans Jungverdorben), 25 Jahre nach Prinz Wilfried I. (Wicky Jungeburth), Bauer Karl (Petry) , Jungfrau Artura (Artur Tybussek) und 15 Jahre nach Prinz Dietmar I. (Broicher), Bauer Manfred (Bergfelder) und Jungfrau Mareika (Markus Beckers) kommt wieder ein Dreigestirn aus Nippes. Die Equipe des Dreigestirns wurde von Präsident Artur Tybussek zu Mitgliedern des Reservekorps in verschiedene Dienstränge ernannt.



Natürlich ist so ein Corps-Appell auch eine Kontrollversammlung für die Mitglieder der Gesellschaft. Neben der Vereidigung neuer Mitglieder nach ihrem Rekrutenjahr und dem Eid auf die Fahne der Nippeser Bürgerwehr gab es zahlreiche Ehrungen für 25, 30 oder sogar 50 Jahre Mitgliedschaft in der Gesellschaft. Hierfür wurde Lambert Düren mit der Verdienstnadel in Gold mit Brillanten ausgezeichnet. Den Bürgerwehr Ehrenorden Nr. 2 und Nr. 3 erhielten Dietmar Broicher und Dr.Markus Beckers.
Gegen Mitternacht ging ein launiger Corps-Appell 2018 zu Ende, aber die letzten Gäste haben wohl erst in den frühen Morgenstunden das Hotel verlassen.

Text und Fotos: Kurt Braun

Neppes opjepass! Et jeiht widder loss! Corps-Appell der Nippeser Bürgerwehr

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: